Bitte beachten: Aufgrund des Feiertages am Montag den 15.8. findet die Auslieferung der Bestellungen ab Freitag, erst am Mittwoch den 17.08. statt. Bitte beachten: Aufgrund des Feiertages am Montag den 15.8. findet die Auslieferung der Bestellungen ab Freitag, erst am Mittwoch den 17.08. statt.

Fichtenbauers Hofladen

Logo
Inhaber: Andreas Pirner
Ort: Fichtenhof bei Königstein, Oberpfalz
Produkte: Gänse und Enten aus Freilandhaltung
Größe des Betriebs: Familienbetrieb
Philosophie:

Wir sind ein familiär geführter Betrieb, dem unsere Region sehr am Herzen liegt. Daher lautet der wichtigste Grundsatz unseres Handelns und Arbeitens, mit den vorhandenen Ressourcen wie Grund, Boden, Wald und Umwelt so umzugehen, dass auch die nachfolgenden Generationen beste Bedingungen vorfinden, um im Einklang mit der Natur Landwirtschaft zu betreiben. Denn das ist heute wichtiger denn je. Obwohl wir unseren Betrieb konventionell und nicht BIO führen, legen wir größten Wert darauf, möglichst wenig Medikamente einzusetzen - vor allem keine Antibiotika. Bei uns hat das Wohlergehen unserer Tiere oberste Priorität, daher lautet unser Grundsatz „Klasse vor Masse“: Unsere Gänse, Enten und Puten werden in Freilandhaltung gehalten, Einstreu sowie Futter wie Getreide und Mais werden auf unserem Hof selbst hergestellt. Um so wenig wie möglich Pflanzenschutzmittel und Dünger einsetzen zu müssen, verwenden wir nach Möglichkeit ausschließlich eigen erzeugten Wirtschaftsdünger (Mist) von unseren Tieren und sähen zudem ältere, robustere Sorten an Getreide und Mais aus.

Die Geschichte:

Familie Pirner in Fichtenhof ist eine der ältesten Bauernfamilien im Sulzbacher Gebiet. Die Geschichte des Fichtenhofs und seiner Familie Pirner, auch genannt Fichtenbauer oder Interbauer, reicht mehrere Jahrhunderte zurück. Zwar kann nicht mehr eindeutig festgestellt werden, wie lange die Familie den Hof bereits besitzt, doch der mündlichen Überlieferung zufolge könnten es über 700 Jahre sein. Zum ersten Mal tauchen die Pirner allerdings „erst“ im Jahr 1562 in den Urkunden des Amberger Staatsarchivs auf. Damals wurde ein Weidestreit der Fichtenhofer Bauern mit den Schnellersdorfer Bauern dokumentiert und erstmals ein „Michael Birner, Bauer zu Vichtenhoff“ erwähnt. Seit 2020 führt Andreas Pirner die lange Tradition des Hofs fort und und betreibt ihn gemeinsam mit Frau Stefanie und 3 Kindern (Jasmin, Timo und Korbinian) noch immer mit derselben Leidenschaft - und einem langjährigen Erfahrungsschatz an überliefertem Familienwissen.